_UP

Was ist Trockeneisstrahlen?

Trockeneisstrahlen ist vergleichbar mit Sand- oder Wasserhochdruckstrahlen. Allerdings verdampft das Trockeneis direkt nach dem Aufprall und es muss lediglich die abgelöste Verschmutzung entsorgt werden. Auch Feuchtigkeit entsteht nicht.

Beim Trockeneisstrahlen wird mit CO2-Pellets mit einer Temperatur von ca. -78°C auf die verschmutzte Oberfläche „geschossen“. Die Verschmutzung kühlt aus und verödet, ohne die darunterliegende Oberfläche zu beschädigen. Somit ist es möglich die verschiedensten Oberflächen gründlich und sehr materialschonend zu reinigen.

Reinigen ohne Feuchtigkeit

Die CO2-Reinigungstechnik ist fast unbegrenzt in den verschiedensten Industriebereichen einsetzbar. Durch die feinen Abstimmungsmöglichkeiten ergeben sich ungeahnte Anwendungsgebiete, die in der Vergangenheit – wenn überhaupt – nur durch intensive Handarbeit, Einsatz von chemischen Mitteln oder abrasive Methoden zu realisieren waren. Das Trockeneisstrahlverfahren empfiehlt sich für die schonende Reinigung von Maschinen, Werkzeugen, Geräten, Wänden und Räumen aller Art. Es findet seine Anwendung Innen, Außen, im Sommer und im Winter. Auch empfindliche Objekte können schonend gereinigt werden. Auch Schaltschränke und andere elektrische Komponenten, da Trockeneis ohne Feuchtigkeit arbeitet.

_DOWN

Vorteile des Trockeneisstrahlens

Die Trockeneisreinigung bietet gegenüber anderen Reinigungsverfahren einige wesentliche technische und wirtschaftliche Vorteile, weshalb das Verfahren in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.

Die Trockeneisreinigung wird für unterschiedlichste Reinigungszwecke in vielen Branchen eingesetzt. Trockeneisstrahlen ist mehr als nur eine effektive Alternative zum Sandstrahlen, Glasperlenstrahlen, Wasserhochdruckreinigen oder zu sonstigen abrasiven Reinigungsverfahren.

Kostensenkend

Die Trockeneisreinigung ist wirtschaftlich, da die Reinigung schnell vonstattengeht, keine Chemie oder Strahlgut eingesetzt und entsorgt werden muss und die Stillstandzeiten für die Produktion äußerst kurz gehalten werden können.

Restlos sauber

Trockeneisstrahlen hinterlässt nicht nur saubere und hygienisch reine Oberflächen, sondern ist wie weiter unten beschrieben auch sauber in Sachen Umwelt und Entsorgung.

Produktionssteigernd

Da Maschinen nicht ausgebaut werden müssen und kein Strahlgut entfernt werden muss, können die Stillstandszeiten in der Produktion minimiert werden. Teilweise kann sogar "unter Strom" und auf heißen Maschinen gereinigt werden.

Oberflächenschonend

Die Trockeneispellets tragen nur die Schmutzschicht ab, die darunterliegende Oberfläche wird bei richtiger Anwendung nicht beschädigt. Selbst empfindliche Materialien wie Holz und Kunststoff können problemlos gereinigt werden, das Verfahren ist "nicht abrasiv".

Breites Anwendungsspektrum

Druck und Eismenge können angepasst werden, weshalb unterschiedlichste Oberflächen von unterschiedlichsten Schmutzarten gereinigt werden können. Durch die trockene Reinigungsmethode können auch Objekte wie Schalttafeln oder andere elektrische Komponenten schonend gereinigt werden. Durch die geringe Größe der Trockeneis-Pellets können auch sehr schlecht zugängliche Stellen wie Falze, Ecken und Kanten gut gereinigt werden.

Umweltfreundlich

Die Reinigung erfolgt ohne Chemikalien und Lösungsmittel. Das Trockeneis ist ungiftig, es muss in Innenräumen lediglich auf gute Belüftung geachtet werden. Alles in allem ist es ein umweltfreundliches Reinigungsverfahren.

Keine Strahlgutentsorgung

Das Trockeneis wird bei Raumtemperatur gasförmig, es entstehen außer dem zu entfernenden Belag keine Rückstände und es bleiben keine Strahlgutreste in Hohlräumen, Ecken und Fugen übrig.
_UP _DOWN

Die Grenzen der Trockeneisreinigung

Trockeneisreinigung ist eine saubere, kostengünstige und wirtschaftliche Alternative gegenüber anderen Reinigungsverfahren, kann aber auch nicht überall eingesetzt werden.

  • Rost kann nur oberflächlich entfernt werden. Hier ist eine Nachbehandlung mit abrasiven Strahl­mitteln wie z.B. Sandstrahlen zur weiteren Bearbeitung erforderlich.
  • Salzfraß und Korrosion z.B. an Aluminiumoberflächen können nicht entfernt werden.
  • Bereits in das Trägermaterial eingedrungene Verfärbungen können nicht beseitigt werden, z.B. bei oxidierten Metallen.
  • Beschichtungen auf PVC-Basis können nicht entfernt werden.
  • Silikonhaltige Schutzanstriche können nicht entfernt werden.
_UP _DOWN

Blick über die Schulter

Grau ist alle Theorie: Aber hier können Sie nun einen ungefilterten Blick in unsere praktische Arbeit werfen.